Navigation

Der Lehrstuhl im Überblick

Liebe Studierende, liebe Sinologie-Interessierte, liebe Freunde des transkulturellen Wissensaustausches im Bereich China und chinesische Themen!

Hier am Erlanger Sinologie-Lehrstuhl findet ab dem ersten Studiensemester ein informativer und vielfältiger Erfahrungs- und Wissenaustausch statt. Dieses Wissen wird durch Vorlesungen mit Grundwissen über die vergangene und gegenwärtige Situation Chinas, sowie durch detailreiche und spezifische Seminare über dieses spannende Land zugängig gemacht. Alles umrahmend findet eine intensive Vermittlung von Hochchinesisch statt, mit dem Ziel – dem Erreichen des Bachelortitels – auch in der Lage zu sein, chinesische Originalquellen lesen zu können. Mit Partnerinstituten wie dem Internationalen Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung und dem Konfuzius-Institut Erlangen-Nürnberg erfolgt eine durchgängig vielfältige und interessante Kooperation zur Erlangung neuen Wissens, von der letztendlich auch alle Lehrstuhlmitglieder profitieren können.

Neugierig geworden? Alle sind herzlich eingeladen sich selbst ein Bild von unserem Lehrstuhl oder auch lehrstuhlbezogenen Veranstaltungen zu machen, z.B. bei einer der nächsten anstehenden Möglichkeiten:

 

Wir möchten Sie auf die Dreikönigsvorlesung des Instituts für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens von Herrn Prof. Dr. Marc A. Matten unter dem Titel "Jenseits der einen Wahrheit: Freiräume historischer Erinnerungskultur im heutigen China" hinweisen. Diese wird am Mittwoch, den 8.1.2020, um 12:15 im Wassersaal der Orangerie stattfinden. Herr Prof. Dr. Michael Lackner wird ein Grußwort sprechen.

Auch in diesem Jahr waren der Lehrstuhl für Sinologie, das Internationale Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung „Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa“ (IKGF) und der Elitestudiengang „Standards of Decision-Making Across Cultures“ (SDAC) an der Langen Nacht der Wissenschaften am 19.10.2019 vertreten.