Unsere Lehrenden

 

 

 

Prof. Dr. Michael Höckelmann – Fasziniert von einer völlig anderen Sprache und Schrift

Heute treffen wir in unserer Interviewreihe „Unsere Lehrenden @SinoFAU“ Herrn Prof. Dr. Michael Höckelmann. Er ist seit 2019 Professor für Staat und Gesellschaft Chinas am Lehrstuhl für Sinologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Nach seinem Magister in Sinologie, Politik- und Allgemeiner Sprachwissenschaft 2009 und der Promotion 2013, beide an der Universität Münster, folgten akademische Tätigkeiten in Kyoto, London, Cambridge, Hongkong, Manchester und Edinburgh. Wie ist Herr Höckelmann zur Sinologie gekommen? Eine eher zufällig entdeckte Leseliste zur Vorbereitung auf das Studium der Sinologie an der Uni Münster entfesselte seine Faszination für „diese völlig andere Sprache und Schrift“, denn für ihn war klar: „Das möchte ich lesen können!“

Diese Faszination für Sprache und Schrift ist geblieben und zieht sich bis heute als roter Faden durch seine Lehrveranstaltungen und Forschungsinteressen. So unterrichtet er die Bachelorkurse „Staat und Gesellschaft Chinas“ und „Klassisches Chinesisch“ und forscht zur Geschichte des frühen und mittelalterlichen Chinas. Seine Schwerpunkte liegen auf der Geschichte der Religionspolitik und der politischen Institutionen des Kaiserreichs, der Geschichte der Eunuchen sowie der Klassikerrezeption der Republikzeit.

Was das Studium der Sinologie so besonders macht? „Wenn Sie mehr erfahren wollen als die gängigen Klischees über China, dann sind Sie hier an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg genau richtig!“

 

Dieses und weitere Interviews mit unseren Lehrenden finden Sie auf unserer WebsiteTwitter und Instagram.